…Und nach der erzwungenen Pause, das Wiedersehen

Zurückgehaltene Spannung und Ersehnen vor vielen Fragen. Wie geht es ihr? Wie hat sie die Zeit behandelt? Was mache ich, wenn ich sie sehe? Laura hat unendlich viele Fragen unterwegs zur Terrasse in der Innenstadt, wo sie mit Mónica verblieben ist. Sie haben sich 3 Monate lang nicht gesehen, 3 Monate, die wie 3 Jahre erscheinen, und sie wohnen in derselben Stadt.

Wenige Häuserblocks weiter ist Míriam glücklich. Sie hat eben ihre Oma Ángela nach langer Zeit wiedergesehen.

Viel weiter weg zeigt die Anzeigetafel am Flughafen den Flug aus Berlin an. Álvaro wartet gespannt auf die Ankunft von Lidia, während er mit einem kleinen Kästchen spielt. Sie haben sich seit 3 Monaten nicht gesehen und bei ihrem letzten Treffen blieben viele Sachen offen. Hat sie eine endgültige Entscheidung getroffen? Er hat alles durchdacht. In seinem Lieblingscafé am Flughafen, wo sie sich so oft getroffen und verabschiedet haben, führen sie ihre Unterhaltung fort. do.

Hunderte Kilometer weiter wartet Miguel in einer Eisdiele mit Retro-Look an der Promenade auf Sergio, der bald ankommt. Vor 3 Monaten haben sie dort eine Reise geplant, die abgebrochen werden musste. Jetzt hofft Miguel, dass sie das Thema wieder aufnehmen. Ist er genauso gespannt wie ich?

10 Minuten später. Alle führen ihr Leben fort nach der Pause, die die Welt gemacht hat. Auf der gemütlichen Terrasse mit einem geometrischen Boden mit Blumenmotiven, die sie an ihre Kindheit erinnert, plaudern Laura und Mónica heiter. In einer modernen Küche mit den Fliesen, die an die New Yorker U-Bahn erinnern backt Míriam mit ihrer Oma Kekse.

Das Licht der geflochtenen Lampe zeichnet über dem Damast an der Wand des Cafés die Figuren von Lidia und Álvaro, während sie Zukunftspläne schmieden. In der hellsten Eisdiele der Promenade, über der Keramikbank mit kuriosen, hypnotischen Formen, häufen sich Dutzende Reisebroschüren, die Miguel und Sergio auf der Suche nach der perfekten Option durchstöbern.

Es waren sie, es hätte aber einer unserer Treffen sein können, für die wir den perfekten Hintergrund gesucht haben. Wir haben sichere, aber dennoch gemütliche Räume gewählt, die uns Vertrauen schaffen und wo wir uns wohl fühlen, weil wir wie zu Hause sind.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.